Wissen
Die Maisernte leidet unter der großen Hitze.
Die Maisernte leidet unter der großen Hitze.(Foto: picture alliance / dpa)

Ein Hitzerekord nach dem anderen: Weltweit wärmster Januar seit 1880

In deutschen Gefilden mag die Nachricht angesichts eines vergleichsweise kühlen Januars zunächst verwundern, doch global gesehen war der vergangene Monat der heißeste seit Aufzeichnungsbeginn - mal wieder.

Auch der Januar hat weltweit einen neuen Temperaturrekord aufgestellt. Der vergangene Monat sei der wärmste Januar seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1880 gewesen, teilte die US-Behörde für Wetter- und Meeresforschung mit. Die durchschnittliche Temperatur über Land und Meeren sei 1,04 Grad Celsius höher gewesen als der Durchschnitt des 20. Jahrhunderts für einen Januar.

Im Januar hatte die US-Behörde mitgeteilt, dass 2015 das mit Abstand heißeste Jahr seit Beginn der Messungen Ende des 19. Jahrhundert gewesen sei. Die weltweite Durchschnittstemperatur habe 0,9 Grad Celsius über dem Mittel des 20. Jahrhunderts gelegen.

Der Januar 2016 ist der neunte Monat in Folge, der einen Temperaturrekord aufstellt. Die Zahlen belegen nach Angaben von Experten deutlich die Klimaerwärmung.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen