Fundsache, Nr. 1253: Inka-Kultstätte voller Opfergaben Wissen Fundsache, Nr. 1253 Inka-Kultstätte voller Opfergaben

Die Stadt Pachacamac in Peru ist einer der ältesten Fundorte menschlicher Kultur in Südamerika. Belgische Forscher entdecken dort einen neuen Tempel, der wohl einst als Opferstätte diente - und der für das Fortbestehen Pachacamacs enorm wichtig sein könnte.

Die Nachbildung eines Säbelzahntigers ist im Kasseler Naturkundemuseum Ottoneum zu sehen. Fundsache, Nr. 1250 Säbelzahnkatze aus der Eiszeit

Die ältesten vollständigen Jagdwaffen der Menschheit wurden im niedersächsischen Schöningen entdeckt. Nun sind Forscher am selben Ort auf die Reste eines 300.000 Jahre alten Raubtieres gestoßen - es konnte seine Opfer mit einem Schlag erledigen.

Fundsache, Nr. 1249: Riesige Pharaonen-Statuen in Luxor Fundsache, Nr. 1249 Riesige Pharaonen-Statuen in Luxor

Archäologen graben in der ägyptischen Tempelstadt Luxor zwei bislang unbekannte Statuen von Pharao Amenhotep III. aus. Die riesigen Figuren werden schwer beschädigt im Grabtempel entdeckt. Der König lebte vor 3400 Jahren und soll Tutanchamuns Großvater gewesen sein.

Fundsache, Nr. 1248: Neue Qumran-Rollen entdeckt Fundsache, Nr. 1248 Neue Qumran-Rollen entdeckt

Zwischen 1947 und 1956 wurden in Felshöhlen im Westjordanland die etwa 2000 Jahre alten Qumran-Schriftrollen gefunden, die bis heute Rätsel aufgeben. Jetzt entdecken Forscher einen genauso alten, ähnlichen Schatz. Von Ulrich W. Sahm, Jerusalem

So könnte er ausgesehen haben: "Nanuqsaurus hoglundi" im Polarlicht. Fundsache, Nr. 1247 Verwandter des T. rex in Alaska

Er heißt Nanuqsaurus hoglundi und war dem berühmten Tyrannosaurus rex offenbar sehr ähnlich. Allerdings muss er um einiges kleiner gewesen sein. Forscher vermuten, dass es dafür einen ganz einfachen Grund gab.

Fundsache, Nr. 1246: Größter Raubsaurier Europas Fundsache, Nr. 1246 Größter Raubsaurier Europas

In Portugal machen Forscher einen spektakulären Fund: Sie stoßen auf die Überreste des wohl größten bisher bekannten Landraubsauriers. Die Ausmaße des Urzeit-Reptils sind gigantisch. Zudem soll er ein brutaler Jäger gewesen sein.

Fundsache, Nr. 1243: Neue Riesenqualle in Australien Fundsache, Nr. 1243 Neue Riesenqualle in Australien

Als "Mordsding" bezeichnet eine Expertin den Fund einer Familie am Strand von Tasmanien: eine Qualle von mehr als einem Meter Durchmesser. Das giftige Meerestier gehört zu einer bislang unbekannten Art und gibt den Forschern einige Rätsel auf.

Fundsache, Nr. 1242: 800.000 Jahre alte Fußspuren Fundsache, Nr. 1242 800.000 Jahre alte Fußspuren

So alte Fußabdrücke hatten Forscher bislang nur in Afrika finden können. Nun scheint klar zu sein, dass sich Vorfahren des modernen Menschen schon vor Hunderttausenden Jahren in Europa aufhielten. Mit wem sie dabei auf Wanderschaft gingen, zeigen die Spuren auch.