Wissen

Fundsache, Nr. 838: Grab in mexikanischer Pyramide

Die wohl berühmtesten Pyramiden Mexikos stehen in Chichén Itzá auf der mexikanischen Halbinsel Yucatan.
Die wohl berühmtesten Pyramiden Mexikos stehen in Chichén Itzá auf der mexikanischen Halbinsel Yucatan.(Foto: picture-alliance/ dpa)

Archäologen haben in einer Pyramide im Süden Mexikos ein rund 2700 Jahre altes Grab gefunden. Wie die mexikanischen Behörden berichteten, befanden sich in der Grabstätte die sterblichen Überreste dreier Menschen, eines Würdenträgers, eines Kindes und eines etwa 20-jährigen Mannes. Die Experten vermuten, das Grab könne das älteste dieses Typs in der Region sein, das bisher entdeckt wurde.

Der Fund wurde bereits Anfang April in der archäologischen Zone von Chiapa de Corzo im Süden des Bundesstaates Chiapas gemacht, wo einst die Zoque-Kultur existierte. An der Operation waren mexikanische und US-amerikanische Forscher beteiligt.

Nach den Worten des Direktors des Nationalen Institutes für Archäologie und Geschichte (INAH) in Chiapas, Emiliano Gallaga, dürfte es sich bei dem Fund um die älteste pyramidale Struktur handeln, die für Gräber genutzt wurde. In dem Grab wurden zahlreiche Schmuckgegenstände gefunden, darunter über 2000 Jadesteine.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen