Tirol

Urlaubsregion mit Abwechslung Zugspitz Arena - am Fuße des Berges

ehrwald_TIROLER ZUGSPITZ ARENA.jpg

Ehrwald liegt am Fuß des Wettersteingebirges mit der Zugspitze.

zugspitzarena.com

Die Tiroler Zugspitz Arena liegt auf der österreichischen Seite der Zugspitze im Außerfern, eingebettet zwischen Zugspitze, Mieminger Kette und Wettersteingebirge. Viele Familienangebote, Wanderwege und Radrouten machen die Zugspitz Arena zur abwechslungsreichen Aktivregion für jedes Wetter.

imago50055228h.jpg

Die Tiroler Zugspitzbahn führt von Ehrwald aus auf den Westgipfel der Zugspitze.

(Foto: imago)

Die Zugspitze - mit etwa 2960 Metern Deutschlands höchster Gipfel - liegt als Grenzberg zwischen Deutschland und Österreich. Sie kann sowohl von deutscher als auch von österreichischer Seite aus erreicht werden. Von Ehrwald aus führt die Tiroler Zugspitzbahn auf den Westgipfel der Zugspitze.

Die Tiroler Zugspitz Arena liegt auf der österreichischen Seite der Zugspitze im Tiroler Außerfern, eingebettet zwischen der Zugspitze im Norden und der Mieminger Kette sowie dem Wettersteingebirge im Süden. Die Tiroler Zugspitz Arena umfasst die Orte Ehrwald, Lermoos, Berwang, Bichlbach, Biberwier, Heiterwang, Lähn-Wengle und Namlos.

Zu Fuß oder per Rad

Die Region kann man auf vielerlei Arten erkunden: zu Fuß beim Wandern, Bergsteigen und Nordic Walking, per Fahrrad auf den Mountainbike-Strecken oder den Familienradwegen zwischen Lermoos, Ehrwald und Biberwier. In Lermoos gibt es den Erlebnisweg "Moosle's Forscherpfad". Dort bringen sieben Stationen Kindern die Alpenflora und -fauna des Grubigsteins näher. Es gibt auch ein Baumhaus und einen Aussichtsturm. Der Pfad beginnt an der Grubigsteinbahn und geht über einen Wald- und Wiesenweg an der Bergstation Hochmoosexpress vorbei hinunter nach Lermoos.

Insgesamt hat die Zugspitz Arena mehr als 150 markierte Wanderwege in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen, vom Klettersteig bis zur entspannten Familienwanderung. Bergschulen bieten ein abwechslungsreiches Programm und Themenwanderungen für Interessenten an. Für Nordic Walker gibt es mehr als 50 Kilometer entsprechende Routen.

Moosle2-®Tiroler Zugspitz Arena.JPG

In Lermoos gibt es den Erlebnisweg "Moosle's Forscherpfad".

(Foto: Tiroler Zugspitz Arena)

Mountainbiker können aus mehr als 100 markierten Touren mit einer Gesamtlänge von 4330 Kilometern und insgesamt mehr als 100.000 Höhenmetern ihre Strecke auswählen. Extrembiker finden auf der Freeride-Strecke am Grubigstein in Lermoos mit Sprungschanzen und Hindernissen genügend Herausforderungen, entspannte Radler können bei der Fahrt zum Heiterwanger See am Fuß der Berge die Natur genießen.

Wer gern auf elektrische Hilfe beim Radfahren zurückgreift, findet in der Region Zugspitz Arena zehn Verleihstationen für E-Bikes, an sieben Wechselstationen kann man die Akkus aufladen.

Hoch mit der Seil- oder Bergbahn

Diverse Seilbahnen ermöglichen einen leichten Aufstieg auf die Berghöhen und zu den Hütten der Zugspitz Arena. In Lermoos und Biberwier hat man mit den Bergbahnen Langes gute Ausgangspunkte für viele Wander- und Biketouren, in Ehrwald mit der Ehrwalder Almbahn und der Tiroler Zugspitzbahn und in Bichlbach und Berwang mit den Seilbahnen Berwangertal.

Berwang ist der höchstgelegene Ort der Tiroler Zugspitz Arena auf über 1300 Metern. Durch die Höhe kommt man auch im Hochsommer hier nicht zu sehr ins Schwitzen - und der Ort ist ein guter Ausgangspunkt für Ausflüge ins Gebirge. In Berwang selbst kann man unter anderem eine Schnapsbrennerei besichtigen. Abkühlung und Badespaß bietet das Bärenbad Berwang, ein Waldschwimmbad mit einem 290 Quadratmeter großen Edelstahlbecken mit 26 Grad Celsius warmem Wasser und einer 8000 Quadratmeter großen Liegewiese.

Auf dem oder im Wasser

heiterwang_1.jpg

Heiterwang lockt mit einer fjordähnlichen Seenlandschaft.

(Foto: zugspitzarena.com)

In Heiterwang lohnt sich ein Ausflug zum Heiterwanger- und Plansee, vielleicht sogar mit anschließender Bootsfahrt. Denn sie lassen sich gut per Schiff erkunden - mit einem der hier verkehrenden Passagierschiffe. Die MS Margarethe und die MS Willhelm fahren von Mitte Mai bis Mitte Oktober über beide Seen.

Auch die kristallklaren Seen in Ehrwald und Biberwier können erkundet werden. Für Familien, die baden gehen wollen, empfehlen sich das Familienbad Ehrwald, das Panoramafreischwimmbad Lermoos, der Naturbadeteich in Bichlbach oder das schon erwähnte Bärenbad in Berwang.

Museen und Erlebniswege

blick_auf_ehrwald_01.jpg

Blick vom Grubigstein auf Ehrwald.

(Foto: Tiroler Zugspitz Arena)

In Bichlbach kann man zudem ein Zunftmuseum und die einzige Zunftkirche Österreichs besuchen. Ehrwald bietet unter anderem ein Heimatmuseum und einen Themen-Erlebnisweg für Familien, den "Wassererlebnisweg". In Lermoos gibt es den bereits erwähnten Erlebnisweg "Moosle's Forscherpfad".

Auf der Zugspitze selbst befindet sich das Erlebnismuseum "Faszination Zugspitze". Es ist in vier Bereiche unterteilt: "Eroberung der Zugspitze", "Ausblicke", "Sinnesvisionen" und "Abschied vom Berg". Der Besucher unternimmt eine Zeitreise, beginnend mit der Erstbesteigung der Zugspitze, erklimmt den Berg und steigt ihn wieder hinab - ohne sich abzumühen.

Programm für jedes Wetter

Auch bei regnerischem, stürmischen oder nebligen Wetter kann man in der Zugspitz Arena viel unternehmen - ob auf die sportliche Art oder bei einem der vielen Wellness-Hotels.

Klettersportler können sich zum Beispiel mit einem Techniktraining in der Kletterhalle Ehrwald fit halten - oder üben, etwa das schwierige Vorstiegklettern (siehe Video). Die moderne Halle mit 1267 Quadratmetern Fläche wurde erst im Dezember 2014 eröffnet, verfügt über viele verschiedene Klettervorrichtungen, Tausende von Griffen und ist wettkampftauglich. Ausrüstung und Zubehör können ausgeliehen werden. Auch Kurse werden angeboten.

Um nach dem Klettern keinen Muskelkater zu bekommen - oder eben bei ungünstigem Wetter - bietet sich kleines Wellness-Programm wie etwa ein Saunabesuch oder Massagen an. Im Spa Hotel Post in Lermoos zum Beispiel kann man sich eine Kräuterstempelmassage (siehe Video) gönnen. Dabei werden mit Kaffeebohnen gefüllte Stoffbeutel im Wasserdampf eine Stunde lang erhitzt; damit wird dann der Rücken mit sanftem Druck massiert. Durch die angenehme Wärme und die duftenden Aromen weicht die Anspannung, Verspannungen werden gelöst - besonders im Urlaub ein erwünschter Effekt.

Quelle: n-tv.de, abe

Mehr zum Thema