Archiv

Mobilcom-Streit 1:0 für die Franzosen

Ex-MobilCom-Chef Gerhard Schmid will gegen die Entscheidung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsauf- sicht (BAFin) vor dem Oberlandesgericht Frankfurt Klage einreichen. Die BAFin sieht keine Verpflichtung für France Tlcom, die 28,5 Prozent an MobilCom halten, zu einem Übernahmeangebot an die übrigen Aktionäre.

Eine Sprecherin Schmids kündigte an, Schmid werde vor dem Frankfurter Oberlandesgericht gegen die Entscheidung der BAFin klagen. Zuvor hatte die BAFin den Widerspruch Schmids gegen einen Bescheid der Behörde abgewiesen.

Anfang August hatte das BAFin entschieden, die mit 28,5 Prozent an MobilCom beteiligte France Tlcom sei nicht zu einem Übernahmeangebot an die übrigen Aktionäre des Büdelsdorfer Telekommunikationskonzerns verpflichtet. Schmid legte gegen diese Entscheidung Ende August Widerspruch ein. Er hält zusammen mit seiner Ehefrau knapp 50 Prozent der Mobilcom-Aktien und wollte mit seiner Klage durchsetzen, dass France Telecom seine Papiere zu einem Preis zwischen elf und 17 Euro übernimmt. Die Franzosen wollen offenbar nur zehn Euro je Anteilsschein zahlen. Die Mobilcom-Aktie notierte am Dienstagnachmittag rund ein Prozent schwächer bei 6,15 Euro.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema