Archiv

Leben in Kot und Urin 5-jährige Zwillinge eingesperrt

Eine ekelerregende Vorstellung: Ein gewöhnliches Kinderbett, umgebaut zu einem Käfig, voll mit Kakerlaken. An den Seiten trieft Kot und Urin aus der "Behausung". Im US-Bundesstaat Arizona wurde das traurige Realität. Ein Elternpaar hat seine fünfjährigen Zwillinge in einer solchen "Behausung" eingesperrt. Nun griff die Polizei aus Phoenix ein und verhaftete die Eltern.

Die Kinder machten jedoch einen gesunden, wohlgenährten Eindruck. Allerdings könnten sie nicht sprechen und wüssten nicht, was eine Toilette ist, teilten Polizeisprecher in Phoenix mit. "Sie waren glücklich, uns zu sehen, öffneten die Arme und wollten hochgehoben werden", berichtete Polizistin Jacqui MacConnell über ihren Einsatz.

"Wollten die Kinder kontrollieren"

Die 42-jährige Mutter sagte aus, die habe die Kinder nur ein paar Stunden am Tag aus den Verhauen gelassen - wenn sie von der Arbeit nach Hause gekommen sei. Als Begründung für ihr grausames Verhalten sagte die Mutter, ihr 69-jähriger Mann habe die sehr aktiven Jungen in Käfigen gesperrt, weil er wegen Gesundheitsproblemen nicht mit ihnen fertig geworden sei. Sie habe die Kinder kontrollieren, nicht bestrafen wollen.

Nachbarn berichteten, ein achtjähriger Bruder der Zwillinge habe mehr Freiheiten gehabt. Die Kinderschutzbehörde teilte mit, sie habe nach Beschwerden vor zwei Jahren zwei Mal nach den Zwillingen geschaut und sie draußen spielend und gesund angetroffen. Die Polizei ging jetzt der Sache nach, nachdem ein erwachsener Bruder einem Beamten von den armseligen Lebensbedingungen der Kleinen berichtet hatte.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.