Archiv

"Hear the world" in Berlin Adams eröffnet Fotoausstellung

Der kanadische Rocksänger Bryan Adams hat in Berlin eine Ausstellung seiner Fotografien mit dem Titel "Hear the World" eröffnet. Die Schau war zugunsten hörgeschädigter Menschen entstanden. Adams hatte sich Stars wie Mick Jagger, Amy Winehouse oder Plcido Domingo vor die Kamera geholt. Auf 25 Schwarz-Weiß-Fotografien sind die Prominenten mit einer Hand am Ohr zu sehen - als Symbol für bewusstes Hören. Die Fotos seien meist innerhalb von fünf Minuten entstanden, erzählte der schüchterne Star, der sich vor seinen Fotos nur ungern fotografieren ließ. Die Aufnahmen sollen nach der Ausstellung im Internet versteigert werden. Der Erlös wird an eine Stiftung zugunsten Gehörloser gehen.

"Michael Bubl hatte die Idee, seine Hacken aneinanderzuschlagen. Ich habe nur im richtigen Moment auf den Auslöser gedrückt", erzählte der 48-jährige weiter. Genau wie der kanadische Jazz-Sänger posierten auch die britische Soulsängerin Amy Winehouse und Schauspielerin Lindsay Lohan gerne für den guten Zweck. Adams sagte: "Ich traf die meisten zu anderen Gelegenheiten und alle erklärten sich sofort bereit mitzumachen." Ein Lieblingsfoto habe er nicht, sagte Adams.

Der Rocksänger betonte, dass zwar "viele Menschen sich Sorgen machten, ob sie die richtige Sonnenbrille tragen, aber kaum jemand denkt daran, dass zehn Prozent der Menschen Probleme mit dem Hören haben".

Quelle: n-tv.de