Archiv

Superstar legt los Alexanders erstes Album

Vom Stress lässt sich "Superstar" Alexander Klaws nicht unterbuttern. "Ich liebe das Leben, das ich zur Zeit führe. Das war mein Traum und das will ich jetzt richtig genießen", sagt der 19-Jährige. Im Ledersessel eines Hamburger Nobelhotels lümmelnd, gebärdet sich der vor noch wenigen Monaten unbekannte junge Mann wie ein eingesessener PR-Profi der Musikszene.

"Ich finde, dass "Deutschland sucht den Superstar" (DSDS) was ganz Besonderes war", sagt Alexander, der an diesem Tag Interviews im Stundentakt gibt. Nach dem mehrwöchigen RTL-Auswahlverfahren ist der Traum vieler Schwiegermütter ein zweites Mal auf Ochsentour. Nur sieben Wochen nach dem Ende der ersten DSDS-Staffel kommt am Montag Alexanders erstes Album in den Handel.

Stil von Ziehvater Bohlen

"Take Your Chance" lautet der Titel der von Dieter Bohlen produzierten Platte, 14 der 15 Songs stammen vom Produzenten selbst. "Im Moment sind wir echt ein gutes Gespann", meint Teenie-Schwarm Alexander, der ein wenig übermüdet aussieht und im sonnengelben T-Shirt, lässigen Jeans und Turnschuhen nicht wirklich wie ein Superstar wirkt. Der Stil von Ziehvater Bohlen ist auf dem Album nicht zu überhören. Denn ganz gleich ob "From The Heart Of An Angel", "Another Day, Another Heart" oder "Stay With Me": herzzerreißend schmusig-melancholisch und auf der technisch durchgestylten Bohlen-Welle mitschwimmend sind die meisten der Songs, aufregend-erfrischend oder überraschend alternativ die wenigsten von ihnen.

Bedankt sich bei Gott, Mama und Papa

"Ich fühle mich wohl in meiner Haut, so wie es jetzt zur Zeit ist", sagt Alexander, der sich im Begleitheft zur CD nicht nur brav bei Mama Hildegard und Papa Richard bedankt. "Ich möchte in erster Line Gott dafür danken, dass es die Musik gibt und dass er mir die Möglichkeit und die Kraft gibt, sie zu leben", hat Alexander auf und mit einer Strahle-Sonne unterschrieben.

Das Leben vor seinem DSDS- Sieg wünscht sich der Robbie Williams-Fan und Anhänger des Deutschen Fußballmeisters Borussia Dortmund auf keinen Fall zurück. Zwar vermisst er seine Freunde und seine Familie aus dem beschaulichen 13000-Einwohner-Städtchen Sendenhorst bei Münster. "Aber für mich ist das alles Spaß. Stress ist für mich Spaß."

Die "SMS-Lüge"

Keinen Spaß allerdings versteht der smarte junge Mann, wenn eine große deutsche Boulevardzeitung all zu Privates über ihn berichtet. "Das war der Stich ins Herz, der mir am meisten wehgetan hat", sagt Alexander. Die "Bild"-Zeitung hatte berichtet, der Sänger habe nur wenige Tage vor dem DSDS-Finale per SMS Schluss mit seiner Freundin Angela gemacht. Besagte Textnachricht habe er nie geschickt, beteuert Alexander. "So niveaulos bin ich nicht." Vielmehr habe er sich eineWoche vor dem großen Finale mit seiner damaligen Freundin zusammengesetzt, beide hätten sich für eine Trennung ausgesprochen.

Bevor Alexander eine neue Frau in seinem Herzen zulässt, will er jetzt allerdings erst einmal Karriere machen. "Ich möchte austesten, wie weit ich komme", sagt der 19-Jährige ohne mit der Wimper zuzucken. Sein Berufziel Sänger hat er klar abgesteckt. Eine "Eintagsfliege" will er nicht sein. Von Mai an ist Alexander mit seinen DSDS-Mitstreitern wie Juliette Schoppmann und Daniel Küblböck auf Tour durch zahlreiche deutsche Städte. Im Herbst geht der 19-Jährige dann solo auf Konzertreise.

Von Melanie Ahlemeier, dpa

Quelle: ntv.de