Archiv

Gewinnprognose steht Aventis sieht keinen Einbruch

Der französich-deutsche Pharmakonzern bleibt trotz weltweiter Konjunkturschwäche und vor allem den Rezessionsbefürchtungen in den USA bei seinen Geschäftsprognosen für dieses Jahr. "Es wäre zwar vermessen zu glauben, dass das Geschehen ganz ohne Auswirkungen auf die Pharmabranche wäre, doch auf das nächste halbe Jahr gesehen wird der Einfluss nicht gravierend sein", sagte Vorstandschef Jürgen Dormann dem Handelsblatt (Donnerstagsausgabe).

Aventis wird bei den Aussagen zur Umsatz- und Ertragsentwicklung bleiben. Im Kerngeschäft wird mit einem Anstieg beim Gewinn je Aktie von rund 35 Prozent und beim Umsatzwachstum von 13 Prozent gerechnet.

Das Unternehmen wolle an dem voranschreitenden Konzentrationsprozess in der internationalen Pharmabranche vorerst nicht weiter aktiv teilnehmen, hieß es. Der Konzern wolle sich vielmehr auf das interne Wachstum konzentrieren und mit Einnahmen aus dem Verkauf der Agrosparte CropScience das Forschungsnetzwerk stärken.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.