Archiv

Rekordtief Bank von England senkt Leitzins

Die Bank von England (BoE) hat am Donnerstag ihre Leitzinsen um 25 Basispunkte auf 4,5 Prozent gesenkt. Das ist das niedrigste Zinsniveau in Großbritannien seit 45 Jahren. Der britische Leitzins liegt aber noch immer über dem der meisten großen Industrienationen.

Mit der jüngsten Entscheidung solle das Vertrauen in die Wirtschaft nach den Anschlägen in den USA gestärkt werden, hieß es in einer Erklärung der BoE. Obgleich die britische Wirtschaft nicht so stark von den Terrorattacken betroffen sein dürfte, habe das Verbrauchervertrauen auch in Großbritannien gelitten.

Experten hatten diesen Schritt mehrheitlich erwartet. Am Markt wurde die britische Zinsentscheidung positiv aufgenommen. Vor allem Vertreter aus der Industrie begrüßten die Zinssenkung, nachdem der Maschinenbau des Landes nach zwei Quartalen sinkender Aktivitäten bereits in eine Rezession gerutscht ist. Da die britische Industrie aber etwa ein Fünftel der Gesamtwirtschaft des Landes ausmacht, wurden kurz nach der jüngsten Zinssenkung Rufe nach einer weiteren laut. Viele Volkswirte rechnen bereits in nächsten Zeit mit einer nächsten Reduktion des Leitzinses auf 4,00 Prozent.

Die amerikanische Notenbank Fed hatte erst am Dienstag den Leitzins um 50 Basispunkte auf 2,5 Prozent gesenkt. In der Euro-Zone beträgt der Schlüsselzins derzeit 3,75 Prozent.

Quelle: ntv.de