Archiv

Verzweifelte Rentnerin Bankraub statt Selbstmord

Eine 63-jährige Rentnerin aus Montenegro ist trotz eines versuchten Bankraubs von einem Gericht freigesprochen worden, weil sie aus Verzweiflung gehandelt hatte. In der Verhandlung hatte die Frau ausgesagt, dass sie sich bei dem Überfall von der Polizei erschießen lassen wollte. Dies berichteten Medien in der montenegrinischen Hauptstadt Podgorica am Dienstag.

Die 63-Jährige habe vor Gericht ausgesagt, dass sie von ihren 96 Euro Rente ihre Familie nicht habe ernähren können. Da ihr aber zum Selbstmord der Mut gefehlt habe, wollte sie sich bei dem Banküberfall von der Polizei erschießen lassen.

Im November 2003 betrat die Frau mit einer Pistole eine Bankfiliale in Podgorica und verlangte Geld. Die Rentnerin brach den Überfall aber ab und wurde auf der Straße festgenommen.

Quelle: ntv.de