Archiv

Wer bietet mehr? Barmer & AOK erhöhen Beiträge

Die Barmer Ersatzkasse erhöht ihren Beitrag zum 1. Januar 2003 um 0,4 Prozent. Der Satz für die rund acht Millionen bei der größten deutschen Krankenkasse Versicherten liegt damit ab kommenden Jahr bei 14,9 Prozent. Dies teilte der Verwaltungsrat der Kasse nach einer Sitzung in Bonn mit. Auch die AOK Baden-Württemberg mit 4,2 Mio. Versicherten wird ihren Beitrag auf 14,9 Prozent erhöhen. Dies entspricht einem Anstieg um 0,7 Prozent.

Als Grund nannten beide Kassen finanzielle Engpässe. Die Kostensteigerung sei unter anderem auf die gestiegenen Ausgaben für Arzneimittel zurückzuführen, hieß es seitens der Barmer. Allein in diesem Bereich hätten die Kosten im Jahr 2002 um 7,1 Prozent zugenommen. Durch den neuen Beitragssatz würden Durschnittsverdiener zusätzlich mit 3,25 Euro im Monat belastet.

Barmer-Vorstandschef Eckart Fiedler hatte die Anhebung des Beitrags bereits am Mittwoch angekündigt, ohne die Erhöhung zu beziffern. Zuvor hatten auch die Deutsche Angestellten Krankenkasse (DAK) und die Kaufmännische Krankenkasse (KKH) höhere Beiträge beschlossen. Bei der DAK steigt der Satz von 14,5 auf 15,2 Prozent, bei der KKH von 14,5 auf 14,8 Prozent.

Quelle: ntv.de