Archiv

60 Millionen Euro futsch Beagle offiziell "tot"

Die Europäische Raumfahrtgesellschaft ESA hat die Marssonde "Beagle-2" offiziell für verloren erklärt. Die britische Sonde hat keine Signale gesendet, seit sie am 25. Dezember 2003 auf dem Mars niedergegangen war.

Der britische Forschungsminister Lord Sainsbury und die ESA kündigten in Paris an, eine Kommission werde Ende März die Gründe des Scheiterns darlegen.

Die 60 Mio. Euro teure Sonde sollte nach ESA-Angaben etwa zehn Prozent der wissenschaftlichen Daten der europäischen Mars-Mission liefern. Sie wurde von dem 300 Mio. Euro teuren "Mars-Express" ausgesetzt, der seitdem mit Erfolg den Mars kartografiert und die Atmosphäre des Planeten analysiert.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.