Archiv

Britney-Spears-Label Bertelsmann übernimmt Zomba

Bertelmann will mit der ersten Anleihe in der Unternehmensgeschichte den Kauf des US-Plattenlabels Zomba finanzieren. Zomba hat negen N'Sync auch Teenestar Britney Spears unter Vertrag. Der deutsche Medienkonzern ist fast schuldenfrei, will sich aber mit der Begebung der Anleihe mehr finanziellen Spielraum verschaffen.

Der Bond sei seit langem geplant und passe in die Finanzierungsstrategie, sagte Finanzvorstand Siegfried Luther in einem Interview. Die Anleihe hat ein Volumen von einer Milliarde Euro und soll eine mittlere Laufzeit von fünf, sieben oder zehn Jahre haben.

Die Kapitalspritze soll für die vollständige Übernahme des US-Plattenlabels Zomba verwendet werden. Zomba-Gründer Clive Calder hat eine Verkaufs-Option im Wert von 3,1 Mrd. Euro am Dienstagabend ausgeübt. Die Bertelsmann-Musik-Sparte BMG hält derzeit noch 25 Prozent der Anteile an Zombas Musiksparte und 20 Prozent an Zombas Plattensparte. Der deutsche Medienkonzern will Zomba nun ganz übernehmen.

Bertelsmann rechnet mit einem regen Interesse der Investoren. An den Finanzmärkten rechnet man damit, dass Bertelsmann möglicherweise 1,5 Mrd. Euro begeben wird. Es werde nicht mit einer Herabstufung der Kreditwürdigkeit von Bertelsmann durch die Rating-Agenturen gerechnet.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema