Archiv

Peter Jackson Beruf: Oscar-Sammler

Der Mann hat's gut: Wenn er nach Hause kommt, kann er all seinen Familienmitgliedern eines seiner Goldmännchen überreichen, denn: Der "Herr der Ringe"-Regisseur Peter Jackson fährt mit vollen Händen nach Neuseeland zurück.

Nachdem er zwei Mal bei den Oscars leer ausgegangen war, räumte der 42-jährige Fantasy-Visionär bei der 76. Verleihung in der Nacht zum Montag ab. Von insgesamt 11 Trophäen gehören ihm drei: Für Regie, adaptiertes Drehbuch und als Produzent des besten Films. Zwei davon will er seinen Kindern geben, die während der langjährigen Produktion schon mal "eine harte Zeit" hatten, sagte Jackson nach seinem Oscar-Triumph.

Ehefrau Fran Walsh steuerte als Produzentin, Drehbuchautorin und Co-Autorin des Songs "Into the West" noch einmal drei Oscars bei. Für die Hobbit-Experten war die Verfilmung der Tolkien-Saga ein Gemeinschaftwerk, das 1997 begann, als ihre Kinder Billy und Katie noch Babys waren.

Ende der 80er Jahre, "vor sechs Filmen", lernten sich die beiden kennen, wie sie der "Los Angeles Times" verrieten. Ihre Team-Arbeit wurde bereits 1995 von Hollywood mit einer Oscar-Nominierung für das Drehbuch zu "Heavenly Creatures" honoriert. Der auf einem wahren Mordfall beruhende Streifen über eine verhängnisvolle Mädchenfreundschaft war Jacksons erster ernster Film.

Mit der über 300 Millionen Dollar teuren Ringe-Trilogie verwirklichte der Neuseeländer das größte und finanziell wie auch künstlerisch vielleicht riskanteste Filmprojekt aller Zeiten. Mit "King Kong" will das Ehepaar jetzt das nächste Großprojekt anpacken. Schon als Kind habe ihn der Kult-Klassiker beeindruckt, gesteht der Filmemacher, der auf der Oscar-Bühne seinen verstorbenen Eltern dankte. Bereits mit acht Jahren habe er von ihnen eine Kamera bekommen und darauf seine ersten Filme gedreht.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema