Archiv

Nerv nicht eingeklemmt Bowie: Herz-OP in Hamburg

Rockstar David Bowie ist nach Informationen der "Hamburger Morgenpost" in Hamburg am Herzen operiert worden. Der 57-Jährige musste sich nach seinem Auftritt am 26. Juni beim Festival im niedersächsischen Scheeßel in ärztliche Behandlung begeben und hatte seine gesamte Europatournee abgesagt.

Erster Verdacht war ein eingeklemmter Schulternerv. Tatsächlich laborierte Bowie der Zeitung zufolge an einer akuten Herzgefäßverstopfung. Schon vor dem Auftritt in Scheeßel hatte Bowie ein Konzert in Prag wegen starker Schmerzen in der Schulter abbrechen müssen.

Im Allgemeinen Krankenhaus St. Georg setzte Chefkardiologe Prof. Karl-Heinz Kuck dem Musiker mit Hilfe eines Ballon-Katheters einen so genannten Stent ein, eine Gefäßstütze aus hochgereinigtem Edelstahl. Anfang dieser Woche konnte Bowie die Klinik verlassen.

Quelle: n-tv.de