Archiv

Geheimnisvolle Rückkehr Bremer gelandet oder nicht?

Die beiden im Iran frei gekommenen deutschen Geiseln haben sich der Öffentlichkeit entzogen. Die für den Rückflug nach Deutschland vorgesehene Maschine aus Teheran ist am Dienstag früh auf dem Flughafen in Frankfurt gelandet; ob die beiden Bremer Oliver Brück und David Sturm an Bord waren, war aber unklar.

Bis zum Nachmittag gab es nach dpa-Anfragen beim Auswärtigen Amt in Berlin und verschiedenen Behörden keine Bestätigung dafür, dass die Ex-Geiseln in die Heimat zurückgekehrt sind. Wie die Entführten in der Provinz Sistan-Belutschistan letztlich freikamen, ist ebenfalls unklar.

Die beiden Deutschen und ein Ire waren Anfang Dezember im Südosten Irans während einer Fahrradtour entführt worden. Ihre Kidnapper hätten sie gut behandelt, hatte Brück am Montag nach der Freilassung in Teheran berichtet. Ein iranischer Beamter sagte, die Polizei habe sich zwar auf keinen Handel einlassen, aber gleichzeitig auch das Leben der Geiseln nicht gefährden wollen. Die Entführer gehören nach Behördenangaben zu den berüchtigten Drogenbanden der Region. Sie hatten ein Lösegeld von fünf Millionen Euro gefordert oder die Freilassung von inhaftierten Bandenmitgliedern verlangt. Das Innenministerium in Teheran hatte beide Forderungen strikt abgelehnt.

Ob die deutschen Iran-Geiseln sich an den entstandenen Kosten für ihr Freikommen beteiligen müssen, war zunächst nicht klar.

Quelle: ntv.de