Archiv

Allianz und Beteiligung British Airways meldet Gewinneinbruch

British Airways (BA) hat eigenen Angaben zufolge auf Grund der weltweiten Konjunkturabkühlung im ersten Quartal 2001 einen Gewinnrückgang um fast 50 Prozent verbucht.

Das operative Ergebnis sei auf 50 Mio. Pfund gesunken, verglichen mit 97 Mio. Pfund im Vorjahreszeitraum, teilte die Fluggesellschaft am Dienstag mit. Der Gewinnrückgang fiel damit kleiner aus als erwartet. Analysten waren von einem Betriebsgewinn von lediglich 37 Mio. Pfund ausgegangen.

Der Umsatz fiel weiteren Angaben zufolge um 0,6 Prozent auf 2,3 Mrd. Pfund. Grund für die rückläufigen Erlöse seien auch die mit dem Ausbruch der Maul- und Klauenseuche verbundenen Reiserestriktionen in Großbritannien gewesen, hieß es weiter.

Für das kommende Halbjahr geht das Unternehmen von einem schwierigen Marktumfeld aus. Am Freitag hatten BA und die US-Gesellschaft American Airlines ihre Pläne für eine neue Allianz vorgestellt. Die beiden Unternehmen wollen auf Grund des sich verschärfenden Konkurrenzdrucks auf neun transatlantischen Routen zusammenarbeiten und die Gewinne teilen.

Am Wochenende wurde außerdem ein Bericht bekannt, nachdem die BA weiterhin an der niederländischen KLM interessiert ist. BA wolle zunächst zehn bis 15 Prozent an KLM erwerben und später den Mitbewerber eventuell vollständig übernehmen, hieß es in einem Bericht der "Sunday Times" unter Berufung auf Unternehmenskreise.

Quelle: ntv.de