Archiv
Samstag, 08. September 2007

Niederkunft im Knast: Brown geht ins Gefängnis

Eine Richterin in New York hat die amerikanische Rapperin Foxy Brown (28) wegen Verstoßes gegen ihre Bewährungsauflagen zu einem Jahr Gefängnis verurteilt. Wie der Internetdienst "tmz.com" berichtete, wies Richterin Melissa Jackson Entschuldigungen und Beteuerungen der Sängerin zurück. Sie würde der "großartigen Schauspielerin" keinen Glauben schenken, begründete Jackson ihre Entscheidung. Brown, die mit bürgerlichem Namen Inga Marchand heißt, war 2006 zu drei Jahren Bewährungsstrafe verurteilt worden, weil sie zwei Mitarbeiterinnen eines Maniküre-Salons in Manhattan tätlich angegriffen hatte.

Seither war Brown der Polizei wiederholt aufgefallen. Sie ist angeklagt, eine Nachbarin im Stadtteil Brooklyn mit ihrem BlackBerry, einem Multifunktions-Handy, angegriffen haben. Zudem habe sie ungeachtet der Bewährungsauflagen den Staat New York ohne Erlaubnis verlassen. Sie wurde auch dabei erwischt, als sie am Steuer mit dem Handy telefonierte und dabei ein Stopp-Schild missachtete. Als die Polizei sie anhielt, gab sie einen falschen Namen und ein falsches Geburtsdatum an.

Medienberichten zufolge muss Brown ihre Strafe sofort antreten. Im August hatte die Rapperin mitgeteilt, dass sie im dritten Monat schwanger ist. Sollte sie die gesamte Strafe absitzen, so würde ihr Baby hinter Gittern zur Welt kommen. Die Musikerin wurde mit ihrem Album "Chyna Doll" (1999) bekannt, mit dem sie sich an die Spitze der Billboard Charts setzte.

Quelle: n-tv.de