Archiv

Betrunkener Hundehalter Bullterrier aufgehetzt

Ein Kampfhund hat in Harsleben bei Halberstadt (Sachsen-Anhalt) fünf Menschen verletzt. Bei einer Schulabschlussfeier einer 10. Klasse hatte ein betrunkener 22-jähriger Mann den Staffordshire-Bullterrier auf Menschen gehetzt, teilte die Polizei mit.

Ein Lehrer wurde am linken Oberschenkel schwer verletzt und musste operiert werden. Weitere vier Menschen erlitten Verletzungen an Händen, Beinen und Oberkörper. Sie konnten ambulant versorgt werden. Noch ist unklar, ob es sich bei ihnen um Schüler handelt.

Gegen den Hundehalter wird wegen Körperverletzung ermittelt. Eine erste Kontrolle hatte bei dem Mann 1,95 Promille Blutalkohol ergeben. Der Hund kam in ein Tierheim.

Nach Darstellung der Polizei hatte der Mann bei der Abschlussparty vermutlich mitfeiern wollen. Nachdem er abgewiesen worden war, sei es zum Streit gekommen. In einer ersten Vernehmung gab der 22-Jährige an, er habe sich angegriffen gefühlt. Deswegen sei er nach Hause gegangen und habe seinen Kampfhund geholt.

Quelle: ntv.de