Archiv

Handy-Preise Bundeskartellamt schaltet sich ein

Das Bundeskartellamt ist nach den jüngsten Preisankündigungen der Mobilfunkanbieter aufmerksam geworden. Wie das Magazin "Focus" vorab berichtet, ermittelt die Behörde hinsichtlich einer möglichen Preisabsprache unter den Anbietern D1, D2, Viag Interkom und E-Plus. Diese hatten auf der Computermesse Cebit in Hannover angekündigt, Mobiltelefone nicht mehr so hoch subventionieren zu wollen. Dadurch würden die Preise für Handys deutlich steigen. "Der erste Augenschein ist schon merkwürdig ", wurde ein Kartellamtssprecher zitiert. Gebe es Anhaltspunkte für unerlaubte Absprachen unter den Anbietern, werde die Behörde einschreiten.

Bei der Vermarktung von Mobilfunkverträgen werden in Deutschland derzeit die Handys unter den Herstellungskosten abgegeben. Die Anbieter subventionieren daher jeden Neukunden mit bis zu dreihundert DM. Branchenexperten sind sich jedoch nicht sicher, ob sich niedrigere Subventionen am Markt durchsetzen lassen.

Quelle: n-tv.de