Archiv

Kalte Küche im Weißen Haus Bush feuert Chefkoch

Der Chefkoch im Weißen Haus, Walter Scheib, ist gefeuert worden. "Wir haben versucht, die stilistischen Vorstellungen der First Lady zu befriedigen", sagte der 50-Jährige der "New York Times". "Ich war dabei nicht erfolgreich." Offiziell hieß es aus dem Weißen Haus, Scheib habe seinen Rücktritt eingereicht.

Scheib, der vor elf Jahren von First Lady Hillary Clinton angeheuert war, sucht nach eigenen Angaben jetzt einen neuen Job. Das Weiße Haus hat noch keinen Nachfolger gefunden.

Nach Angaben von Scheib war die treibende Kraft eine neue Mitarbeiterin im Weißen Haus, die für Unterhaltung und Einladungen zuständig ist. Lea Berman, Ehefrau eines reichen Parteispenders, kümmert sich seit Januar um Menus und Dekorationen.

Scheib war nicht nur der persönliche Koch des Präsidentenpaars, sondern auch zuständig für formelle Dinner und Staatsbankette. "Es ist natürlich eine Ehre, für die Präsidentenfamilie zu kochen", sagte Scheib der Zeitung. "Aber es ist jeden Abend dasselbe, jahrelang. Es ist an der Zeit, dass ich meine kreativen Fähigkeiten wieder ausleuchte."

Quelle: n-tv.de