Archiv

Warnung vor Zahnaufhellern! Da kann auch Jenny nichts machen

"Ich bin natürlich nicht die Zahnarztehefrau, obwohl ich einen weißen Kittel trage, aber seit ich ... benutze, sehen meine Zähne viel weißer aus!" Sie wissen natürlich, wer gemeint ist, oder? Eine Dame, die sich in der deutschen Medienlandschaft früher nicht gerade durch besonderen Glanz hervorgetan hat, stolziert jetzt allabendlich über unseren Bildschirm, um uns weiß zu machen, dass wir auch so schöne Zähne haben wollen sollen wie sie.

Aber - Vorsicht ist geboten! Denn: Der Verband der Zahnärzte in Baden-Württemberg warnt Verbraucher vor dem Gebrauch so genannter Zahnaufheller. Die im Handel erhältlichen Mittel für strahlend weiße Zähne sollten nur nach ärztlicher Beratung verwendet werden.

Das sagte Joachim Schwalber, Vorstandsmitglied der Landes-Zahnärztekammer, in Freiburg. Beim Einsatz von Zahnaufhellern bestehe die Gefahr, dass Zähne und Zahnfleisch angegriffen und auf Dauer beschädigt werden könnten. Das Gesundheitsrisiko sei größer als bislang angenommen.

Neben der möglichen Gesundheitsgefahr müsse die Wirksamkeit vieler Mittel zur Zahnbleichung bezweifelt werden, sagte Schwalber. Dennoch gebe es eine steigende Nachfrage. Vor allem jüngere Frauen würden sich verstärkt für die verschiedenen Möglichkeiten der Zahnaufhellung interessieren. Angestoßen worden sei der Boom der Zahnästhetik von Schauspielern und Schönheitsidolen in den USA.

In vielen Fällen müssen von einer Zahnaufhellung abgeraten werden. "Aus medizinischer Sicht ist es ratsam, mit solchen Mitteln äußerst zurückhaltend umzugehen", sagte Schwalber. Wegen entsprechender Angebote im Handel würden Zahnärzte zunehmend mit ästhetischen Wünschen konfrontiert, sagte Schwalber weiter. Es sei ein erhöhter Beratungsbedarf festzustellen. Medizinische Aspekte spielten bei vielen Patienten eine untergeordnete Rolle.

Über die Folgen der zunehmenden Nachfrage nach ästhetischer Zahnmedizin werden Mitglieder des Verbandes am kommenden Wochenende in Titisee-Neustadt diskutieren. Zu der so genannten Schwarzwaldtagung werden mehr als 700 Zahnärzte erwartet. Nach Angaben der Veranstalter handelt es sich damit um den größten Zahnärzte-Kongress in Baden-Württemberg.

Quelle: n-tv.de