Archiv

Italien bleibt im Fokus Dax vor festem Start

Der Dax dürfte zur Eröffnung zumindest einen kleinen Teil der Vortagesverluste aufholen. Am Vormittag dürfte die Emission zehnjähriger Anleihen Italiens am Rentenmarkt im Fokus stehen.

Dax
Dax 12.326,85

Schadensbegrenzung dürfte das Thema an der Börse lauten. Nach dem unentschiedenen Wahlausgang in Italien dürfte die Verunsicherung unter den Investoren aber so groß sein, dass sie einer kräftigen Erholung entgegensteht. "Das Sentiment hat gedreht", so ein Händler. Anleger stünden momentan parat, in Stärke hinein zu verkaufen.

Damit dürfte es den Indizes schwer fallen, das seit Wochenbeginn verlorene Terrain zurückzugewinnen. Erste Indikationen sehen den Dax wie den Euro-Stoxx-50 leicht im Plus starten.

Die Vorgaben sind uneinheitlich: Der Nikkei-Index  verlor 1,3 Prozent, der Shanghai-Composite zog dagegen um 0,8 Prozent an. In New York ließen sich Anleger am Dienstagabend von der Verteidigung der Null-Zins-Politik durch Fed-Chef Ben Bernanke vor dem Bankenausschuss des Senats und von guten US-Konjunkturdaten zu Käufen animieren.

Der wichtigste Termin des Tages dürfte die Auktion italienischer Staatsanleihen am Vormittag sein. "Keine Nachrichten über eine Regierungsbildung in Italien sind schlechte Nachrichten für den Anleihemarkt", betont Marktstratege Orlando Green von Credit Agricole. Profiteure dürften somit die Anleihen von Ländern aus Kerneuropa mit besseren Bonitätsnoten sein.

Italien emittiert Papiere mit vier und zehn Jahren Laufzeit im Volumen von bis zu 6,5 Mrd. Euro. Nach dem kräftigen Renditeanstieg am Dienstag wird Italien höhere Renditen als zuletzt bieten müssen, um Käufer für die Anleihen zu finden. So notieren die zehnjährigen Staatsanleihen am Sekundärmarkt gegenüber der vorangegangenen Auktion 72 Basispunkte höher. Im Handel wird besonders auf die Zeichnungsquote geachtet, die zuletzt bei 1,32 lag. Eine Quote jenseits von zwei dürfte positiv am Kapitalmarkt aufgenommen werden und auch dem Euro Unterstützung liefern.

Quelle: n-tv.de, jga/DJ

Mehr zum Thema