Archiv

Brüssel untersucht Degussa bestätigt

Degussa im Visier der EU-Kommission. Wie der Spezialchemiekonzern am Montag bestätigte, gab es Untersuchungen von Brüsseler Behörden. Hintergrund sind Vorwürfe wegen möglicher Preisabsprachen bei einigen Chemikalien. Nach EU-Angaben sind Chemiekonzerne in vier europäischen Ländern betroffen.

"Ich kann bestätigen, dass die Kartellbehörden bei Degussa eine Untersuchung durchgeführt haben", sagte ein Degussa-Sprecher. Man werde mit den Ermittlungsbehörden im Einklang mit der Degussa-Unternehmensphilosophie zusammenarbeiten, ergänzte er. Neben Degussa haben auch BASF und der Schweizer Konzern Celanese Untersuchungen bestätigt.

Zuvor hatte die EU-Kommission mitgeteilt, dass große europäische Chemiekonzerne in vier Ländern wegen des Verdachts auf illegale Preisabsprachen und wettbewerbsschädliches Verhalten am 25. März durchsucht worden seien. Dabei sei es um Produkte wie Wasserstoffperoxide, Lösungsmittel, Methacrylate und Weichmacher gegangen.

Quelle: ntv.de