Archiv

Modernste Bibliothek Dresdens neuer Stolz

Nach fünf Jahren Bauphase ist es endlich so weit: Die Sächsische Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek (SLUB) in Dresden, die als modernste Bibliothek Deutschlands gilt, ist offiziell eingeweiht worden. Der knapp 100 Millionen Euro teuere Neubau ist zwar schon seit letztem Oktober in Betrieb, aber jetzt erst endgültig fertiggestellt worden. Mit einer Nutzfläche von etwa 30.000 Quadratmetern ausgestattetet gilt Dresden als viertgrößte Bibliothek Deutschlands.

Die SLUB beherbergt nach eigenen Angaben mehr als sechs Millionen Medien, darunter 4,3 Millionen Bücher und Zeitschriften, die deutsche Fotothek sowie das Buchmuseum. Der Generaldirektor Jürgen Hering erklärte, er kenne kein anderes Beispiel in Deutschland, "wo auf so engen Raum diese Vielfalt geboten" werde.

Das Wiener Achitekturbüro Ortner&Ortner entwarf den jetzt schon preisgekrönten Bau. Die Bibliothek sei ein Ort der Ruhe, der im städtebäulichen Wirrwarr der Umgebung gefehlt habe, schwärmt der Architekt Manfred Ortner.

Begrentzt wird der Neubau von zwei Quadern, zwischen denen der Lesesaal unterirdisch angelegt ist. Mit einer sogenannte "elektrochrome"-Verglasung überdacht, gewährt der Bau einen Sonnen-und Wärmeschutz. Gleichzeitig gelangt natürliches Licht bis in das zweite Untergeschoss.

Quelle: ntv.de