Archiv

Weiterer Stellenabbau EastmanKodak- Gewinn schrumpft

Der US-Fotoausrüster und Kamerahersteller Eastman Kodak hat im dritten Quartal 2001 wesentlich geringeren Überschuss verzeichnet als im Vorjahreszeitraum.

Der Gewinn habe sich auf 96 Mio. Dollar oder 0,33 Dollar je Aktie verringert, nach 418 Mio. Dollar oder 1,36 Dollar je Aktie im Vorjahreszeitraum, teilte das Unternehmen mit. Das operative Ergebnis traf mit 0,52 Dollar je Aktie genau die Analystenprognosen.

Kodak rechnet für das vierte Quartal mit einem weiteren Rückgang des Gewinns, hieß es weiter. Außerdem kündigte das Unternehmen den Abbau von bis zu 4000 zusätzlichen Stellen an.

Der Umsatz sei im Berichtsquartal um acht Prozent auf 3,3 Mrd. Dollar gesunken, teilte Kodak weiter mit. Die Erlöse der größten Sparte Consumer Imaging habe sich ebenfalls um acht Prozent auf 1,781 Mrd. Dollar verringert.

Inklusive des angekündigten zusätzlichen Stellenabbaus wird Kodak den Angaben zufolge im Gesamtjahr 6500 bis 7500 Arbeitsplätze streichen, bei einer Mitarbeiterzahl von insgesamt 78.000. Diese Einsparungen und andere Kostenreduzierungen bezifferte Kodak auf 400 bis 450 Millionen Dollar vor Steuern.

Die Aktien von Kodak tendierten im US-Handel am Mittwoch deutlich schwächer. Das Papier rutschte im frühen Handel um 8,69 Prozent auf 31,20 Dollar ab. Der Dow-Jones-Index verlor unterdessen 0,24 Prozent.

Im ersten Halbjahr hatte der Fotoriese leichte Umsatzeinbußen und einen deutlichen Gewinnrückgang verbucht. Im zweiten Quartal von April bis Juni war der Gewinn von 596 Mio. Dollar im Vorjahreszeitraum auf 36 Mio. Dollar geschrumpft.

Die Eastman Kodak Company stellt digitale und herkömmliche Kameras, Filmmaterial und andere fotografische Produkte für Verbraucher und professionelle Anwender her. Außerdem ist das Unternehmen auf neuen Märkte wie digitale Internetbildverarbeitung und -fotoservice tätig.

Quelle: ntv.de