Archiv

Endlich offiziell Eichel senkt Wachstumsprognose

Spekuliert wurde bereits die gesamte vergangene Woche. Jetzt ist es ausgesprochen. Bundesfinanzminister Hans Eichel hat erneut seine Wachstumsprognose für 2002 nach unten korrigiert.

Die deutsche Wirtschaft werde in diesem Jahr nur um 0,75 Prozent wachsen, sagte Eichel in einem Fernsehinterview. Das sind rund eineinhalb Prozentpunkte weniger als Eichel noch im April vergangenen Jahres erwartet hatte.

Der Minister betonte gleichzeitig, dass er an weiterhin daran glaube, dass die Konjunktur im Laufe des Jahres wieder an Fahrt gewinnt. Allerdings wisse nimand, wann der Wendepunkt sein wird. Auch er wolle sich nicht festlegen.

Ende Januar will die Bundesregierung ihren Jahresbericht 2002 und offiziell ihre neuesten Prognosen für die Entwicklung der deutschen Wirtschaft vorlegen.

Quelle: ntv.de