Archiv

Nicht ohne eigenes Risiko Ein Kommentar von Volker Jacobs

Die Freude über die glückliche Rückkehr der Sahara-Touristen mischt sich mit Nachdenklichkeit. Eine Abenteuerreise durch die Wüste wurde zur Reise ins Abenteuer, für eine Frau in ein Abenteuer mit tödlichem Ausgang.

Niemand wird sagen können, dass die Touristen ihr Unglück verschuldet haben in einer Region, in der Staatsgewalt zwar mehr Anspruch als Wirklichkeit ist, aus der aber seit Jahren solche Gefahren nicht bekannt geworden sind.

Die Bundesregierung muss alles tun, um den Opfern solcher Verbrechen zu helfen. Staatssekretär Chrobog und die malischen Behörden haben umsichtig operiert. Ob Lösegeld gezahlt worden ist und von wem, wird die Bundesregierung nie sagen.

Für die Familie Wallert ist vor drei Jahren auf den Philippinen gezahlt worden, wenn auch nicht von Berlin. Aber weder der Einsatz von Geld noch eine gewaltsame Operation wie die des algerischen Militärs bieten die Gewähr für Erfolg. Kritik an der Bundesregierung, wie von Betroffenen geäußert worden ist, ist emotional verständlich, verkennt aber die Situation.

Quelle: n-tv.de