Archiv

Price und Andre Geht da noch was?

Eines ist ihm ganz wichtig, klarzustellen: Andre ist nach der Trennung von seiner Noch-Ehefrau Katie Price am Boden zerstört.

Der Sänger und das Glamour-Model machten ihre Trennung letzte Woche öffentlich. Von Gerüchten, das ganze sei nur ein Schrei nach Presse-Aufmerksamkeit, ist Andre entsetzt: "Katie und ich haben uns getrennt und es war eine absolut katastrophale Woche für mich. Ich will nicht wirklich ins Detail gehen, da es noch nicht so lange her ist und ich am Boden zerstört bin. Trotzdem würde ich gerne diese Gelegenheit nutzen, um eins klarzustellen: Ihr habt vielleicht gelesen oder gehört, dass das hier ein 'Publicity Stunt' ist, aber ich kann euch versichern, dass es das nicht ist. Wie irgendjemand annehmen könnte, dass ich eine Trennung von meiner Frau vortäuschen würde, um in die Schlagzeilen zu kommen, begreife ich nicht. Das ist einfach nur krank."

Price floh kurz nach der Trennung mit den zwei gemeinsamen Kindern des britischen Promi-Paares - Junior und Princess Tiaamii - auf die Malediven, ließ ihren sechsjährigen Sohn Harvey, den sie aus einer früheren Beziehung hat, jedoch in der englischen Heimat zurück. Andre hingegen flog nach Zypern, wo er nun Beistand von seiner Familie erhält, vermisst aber seine Kinder.

Dem britischen "New!"-Magazin erklärt er: "Ich habe nicht sehr viel von Junior und Princess in dieser Woche gesehen, da sie bei ihrer Mutter sind. Ich vermisse sie unheimlich. Ich wollte Harvey schrecklich gerne mit nach Zypern nehmen, aber er muss weiter zur Schule, deshalb passt Katies Mutter Amy auf ihn auf. Ich vermisse die Kinder so sehr."

Versöhnung in Sicht?

Doch es scheint noch nicht ganz vorbei zu sein: Andre soll eingesehen haben, dass die Kinder zu sehr darunter leiden. Folgerichtig will Andre seiner Ehe noch eine zweite Chance geben.

Einem Freund vertraut sich der 36-Jährige an: "Ich habe Kate verlassen, weil sie sich manchmal wie ein Flittchen (Anm.d.Red.: Entschuldigung, aber das hat er so bzw. noch deutlicher gesagt!) benimmt. Aber es geht nicht nur um sie oder mich, das Wichtigste in unserem Leben sind die Kinder. Es wäre das Beste, wenn wir wieder zusammen kämen."

Freunde des muskulösen Musikers verraten, dass Andre seine Jordan, wie Price auch genannt wird, für immer verlassen wollte. Sein Entschluss geriet allerdings ins Wanken, weil er seine Kinder so vermisst.

"Als die Trennung bekannt gegeben wurde, war sich Peter sicher und wusste, nichts könne ihn zu einer Rückkehr bewegen", erklärt ein Kumpel dem "Daily Mirror". "Er versucht immer noch, standhaft zu bleiben, aber ihm fehlen die Kids wahnsinnig. Er kann ohne Katie leben, aber nicht ohne seine Kinder."

Doch nur der Wunsch macht noch keine glückliche Familie. Der Freund betont, dass es vor allem an Price liegt, die Dinge in ein schöneres Licht zu rücken. Er verdeutlicht: "Wenn Peter sie zurücknehmen würde, müsste Katie massiv ihr Verhalten umstellen. Sie müsste aufhören, feiern zu gehen und sich darauf konzentrieren, eine gute Mutter und Frau zu sein."

Andres Onkel Michalis Violaris enthüllt indes, dass die Familie sich eine Versöhnung des einstigen Glamour-Paares wünscht. In einem Interview erklärt er: "Die Familie bedrängt Peter, seiner Ehe eine zweite Chance zu geben. Die Familie will, dass die beiden wieder zusammenfinden." Ob das reicht, steht allerdings in den Sternen. Der auskunftsfreudige Onkel erzählt: "Peter ist sehr verwirrt. Er sitzt ständig im Haus herum und denkt nach. Er ist in seinen Gedanken verloren und steht unter enormem Druck."

Quelle: n-tv.de