Archiv

SEK-Einsatz in Neuss Geiselnehmer getötet

Die Polizei in Neuss hat eine Geiselnahme gewaltsam beendet und dabei den 21-jährigen Täter erschossen. Wie die Polizei am Freitagmorgen mitteilte, war der Mann am Abend vor einem Frauenhaus im Neusser Stadtteil Gnadental aufgetaucht und hatte seine gleichaltrige Freundin in sein Fahrzeug gezerrt.

Als eine Polizeistreife eintraf, habe sich der 21-Jährige mit der Frau in einer nahe gelegenen Garage verschanzt. "Er bedrohte die Geisel mit einem Messer und drohte, die Frau und sich selbst zu töten. Zudem hatte er in der Garage über sich selbst und über die Frau Benzin ausgegossen." Da der Mann mehrmals angekündigt habe, die Geisel und sich anzuzünden, hätten herbeigerufene Polizisten eines Sondereinsatzkommandos kurz vor Mitternacht eingegriffen und den Täter angeschossen. Kurz darauf sei der Mann seiner Schussverletzung erlegen.

Die Frau sei von dem Geiselnehmer mit dem Messer am Hals verletzt worden. Sie wurde den Angaben zufolge in ein Krankenhaus gebracht. Der Täter stamme wie seine Geisel aus der Türkei. Die Ermittlungen dauerten am frühen Morgen noch an. An dem Großeinsatz seien mehr als 100 Beamte beteiligt gewesen.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.