Archiv

Pharma-Kooperation Glaxo spricht mit Bayer

GlaxoSmithKline, der größte europäische Pharmakonzern, führt weitgehende Gespräche mit dem deutschen Chemie- und Pharmakonzern Bayer über eine Kooperation im Pharmageschäft. Dies berichtete die britische Zeitung "The Independent on Sunday" unter Berufung auf Glaxo nahe stehende Kreise.

In der vergangenen Woche hatte Bayer angekündigt, auf eine Mehrheit bei der angestrebten Partnerschaft im Pharmageschäft verzichten zu wollen. Industriekreise hatten daraufhin neben Glaxo auch die Schweizer Roche und den US-Konzern Bristol-Myers Squibb als mögliche Partner genannt.

Eine Mehrheitsübernahme des angeschlagenen Pharmageschäfts von Bayer würde Glaxo rund acht Mrd. Euro kosten, schreibt das Blatt weiter. Glaxo würde aber das unter anderem gegen Milzbrand einsatzfähige Antibiotikum Cipro sowie eine erweiterte Entwicklungspipeline hinzugewinnen. Bayer erklärte am Montag, man nehme zu den "Spekulationen" keine Stellung. Glaxo hat sich bislang nicht geäußert.

Quelle: ntv.de