Archiv

US-Automobilkonjunktur belastet Goodyear fährt in die roten Zahlen

Der US-Reifenhersteller Goodyear hat im vierten Quartal bei weniger Umsatz Verlust gemacht. Einschließlich Sonderposten habe der Verlust 102 Mio. Dollar oder 65 Cent pro Aktie betragen. Im Vorjahreszeitraum waren es noch 23 Cent Gewinn gewesen. Der Umsatz ging von 3,7 Mrd. Dollar auf 3,5 Mrd. Dollar zurück. Goodyear will nun rund sieben Prozent der Stellen - also rund 7.200 Arbeitsplätze - streichen. Neben der schwachen US-Automobilkonjunktur belasteten die gestiegenen Rohstoffkosten und der schwache Euro das Ergebnis.

Analysten hatten einen noch größeren Fehlbetrag befürchtet.

Quelle: n-tv.de