Archiv

Razzia in Serbien Größtes Ecstasy-Labor Europas

Die serbische Polizei hat bei einem Schlag gegen die internationale Drogenmafia das bisher größte Labor für synthetisches Rauschgift in Europa ausgehoben. Bei Razzien in Ortschaften westlich der Hauptstadt Belgrad seien zwei Millionen Tabletten im Wert von mehr als zehn Millionen Euro gefunden worden, sagte der Chef der Belgrader Polizei, Milan Obradovic.

Die Drogen waren für den Schmuggel ins Ausland bestimmt. An dem Einsatz waren Spezialisten des serbischen Geheimdienstes BIA und der Anti-Terror-Einheit SAJ beteiligt. Beamte nahmen 30 Verdächtige fest, von denen 18 noch in Gewahrsam waren. Die Produktion des Rauschgifts in den illegalen Labors sei auf mehrere Dörfer verteilt und von dem Arzt Milan Zarubica organisiert worden, zitierte die Nachrichtenagentur Beta die Polizei.

In serbischen Medien war im vergangenen Jahr mehrfach über Zarubica berichtet worden. Er trat als Vorsitzender einer geplanten Chemiefabrik "Varan-Hemikals" mit 800 Beschäftigten auf, in die 15 Millionen Euro investiert werden sollten.

Quelle: n-tv.de