Archiv

Konkurrenz für IBM HP schluckt Compaq

Hewlett-Packard übernimmt den konkurrierenden Computerhersteller Compaq für rund 25 Mrd. US-Dollar. Das Geschäft soll über Aktientausch abgewickelt werden. Die Fusion bestätigten beide Firmen in Palo Alto.

Damit entsteht ein Computer-Gigant, der fast an Branchenführer IBM heranreicht: Hewlett-Packard meldete zuletzt Einkünfte von 47 Mrd. und Compaq von 40 Mrd. Dollar, während IBM auf 90 Mrd. kam. Den Angaben zufolge wird Hewlett Packard 64 Prozent der Anteile halten, Compaq 36 Prozent.

Die beiden US-Konzerne haben wie fast alle Technologie-Firmen in den vergangenen Monaten einen drastischen Kursverfall erlebt: Die Hewlett-Packard-Aktien stürzten seit dem Höchststand im Sommer vergangenen Jahres um 66 Prozent und die von Compaq um 76 Prozent ab. Beide Firmen haben den Abbau von 8.500 bis 9.000 Arbeitsplätzen angekündigt.

Die Vorstandsvorsitzende von Hewlett-Packard, Carly Fiorina, sagte, zusammen werde man eine führende Kraft in der Computer-Industrie werden. Sie werde auch die Chefin der kombinierten Firma sein, die Jahreseinkünfte von 3,9 Mrd. Dollar und 145.000 Beschäftigte in 160 Ländern haben werde. Compaq-Chef Michael D. Capellas werde Präsident.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.