Archiv

Deutscher Medienpreis 2004 Hillary Clinton in Baden-Baden

Der "Deutsche Medienpreis 2004" geht an die US-Senatorin Hillary Rodham Clinton. Wie das Marktforschungsunternehmen Media Control am Freitag in Baden-Baden mitteilte, soll die 57-jährige ehemalige First Lady der USA die undotierte Auszeichnung für "ihre vorbildhafte Stärkung der Rolle der Frau in Politik, Gesellschaft und Medien" bekommen.

Sie wird am 13. Februar zur Preisverleihung nach Baden-Baden kommen. 1999 war die Ehrung schon an ihren Mann, den früheren US- Präsidenten Bill Clinton, verliehen worden. Der Preis wird von Media Control vergeben und von einer Jury deutscher Chefredakteure bestimmt.

"Hillary Clinton ist das politische Vorbild für Millionen von Frauen auf der ganzen Welt. Sie vertritt in vorbildlicher Weise die Rechte der Frau und verkörpert durch ihre politische Rolle als ehemalige First Lady und jetzige Senatorin von New York die Hoffnung nach stärkerer Repräsentation der Frauen in der Politik", heißt es in der Begründung der Jury. Durch ihren Einsatz und die Schirmherrschaft des Internationalen Zentrums für vermisste und ausgebeutete Kinder weise sie auf einen "alarmierenden, weltweiten Missstand" hin.

Ihre Autobiografie "Gelebte Geschichte", in der sie auch die Affäre ihres Mannes mit der Praktikantin Monica Lewinsky aufarbeitet, wurde mit 3,2 Millionen weltweit verkauften Büchern ein Welt- Bestseller. Das Buch ist nach Meinung der Jury "eine schonungslose Analyse der Macht, der Mächtigen und der Medien in der Politik". Hillary Clinton sei eine der großen politischen Frauen-Figuren dieses Jahrzehnts. "Wenn, dann könnte nur sie die erste Präsidentin der USA werden", so die Jury.

Die am 26. Oktober 1947 in Park Ridge (Chicago/Illinois/USA) geborene Hillary Clinton studierte in Yale und wurde als erste Frau in den Kreis der "100 erfolgreichsten Anwälte Amerikas" gewählt. 2002 wurde sie "Frau des Jahres". Seit vier Jahren ist Clinton Senatorin im Staat New York. Die 57-Jährige ist seit 29 Jahren mit Bill Clinton (58) verheiratet, mit dem sie die Tochter Chelsea (24) hat.

Mit dem Deutschen Medienpreis in Form einer bemalten Keramikfigur werden seit 1992 Persönlichkeiten geehrt, die in einem Jahr die Gesellschaft oder die Politik prägend beeinflusst haben. Im vergangenen Jahr wurde UN-Generalsekretär Kofi Annan ausgezeichnet. Weitere Preisträger waren Königin Silvia von Schweden und Königin Rania von Jordanien, Bundeskanzler Gerhard Schröder, Nelson Mandela und Jassir Arafat.

Quelle: n-tv.de