Archiv

Nachwuchs bei Kanzlers "Holly Schröder"

Bundeskanzler Gerhard Schröder, Ehefrau Doris und Tochter Klara haben sich einen Hund zugelegt. Wie die Illustrierte "Bunte" berichtet, handelt es sich um eine elf Wochen alte Borderterrier-Hündin namens Holly.

Lange Liebe

Der Kanzler und seine Frau haben dem Bericht zufolge den Welpen vor rund drei Wochen persönlich von einem Züchterehepaar bei Celle abgeholt. "Wir haben über ein Jahr überlegt, ob und welchen Hund wir wollen. So eine Entscheidung muss gründlich überlegt sein, schließlich geht es hier um ein Lebewesen, das einen die nächsten 16 bis 18 Jahre in Liebe begleiten soll", zitierte die "Bunte" Doris Schröder-Köpf.

Warum Holly?

Ob Holly nun Schröder oder Köpf heißt, ist noch nicht bekannt, auch wie man auf den Namen "Holly" kam ist nicht überliefert: Kann es eine stille Reminiszenz an Audrey Hepburn alias "Holly Golightly" in "Frühstück bei Tiffany " sein oder liegt es doch eher an einer handfesten Verehrung von Buddy Holly? Aber nichtmal eine amtliche Bestätigung für den Familienzuwachs im Kanzlerhaushalt gab es: "Dazu kann ich nichts sagen, das ist eine Privatsache", sagte ein Regierungssprecher auf Anfrage, offenbar die Schlagzeile "Kanzler auf den Hund gekommen" fürchtend. Nun, es gibt Schlimmeres ...

Vorschlag!!!

Bei der Gelegenheit könnte der Kanzler sich doch mal höchstpersönlich darum kümmern, wie es denn demnächst so mit der Hundekotbeseitigung auf Deutschlands Straßen aussehen könnte: Knöllchen für Herrchen und Frauchen bei Nichtwegräumen von Hundehinterlassenschaften ...

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.