Archiv

Millionenverkauf T-Aktie Hutchison räumt Order ein

44 Millionen T-Aktien überschwemmten vor zwei Wochen den Markt. Der Großteil davon kam von Hutchison Whampoa. Die Hongkonger Gruppe hat nun eingeräumt, ein Termingeschäft über den Verkauf von 35 Mio. Aktien abgewickelt zu haben. Damit gab der Konzern anhaltenden Spekulationen recht.

Wer die fehlenden neun Mio. Aktien auf den Markt gebracht hat, ist noch unbekannt. Die Aktien gehörten zu dem 206,6 Millionen schweren Paket, das Hutchison im Zuge der Übernahme von Voicestram erhalten hatte.

Hutchison wehrte sich gegen Vorwürfe, das Unternehmen habe die Haltefristen verletzt. Die Transaktion am 7. August sei ein Termingeschäft gewesen und lasse daher die Vereinbarungen unberührt, keine T-Aktien vor dem 1. September anzubieten, erklärte Geschäftsführer Canning Fok.

Anfang August hatte die Deutsche Bank im Auftrag eines unbekannten Investors 44 Mio. T-Aktien auf dem Markt platziert. Daraufhin war der Kurs des Titels um rund 20 Prozent eingebrochen. Noch am Tag zuvor hatte die Bank eine Kauf-Empfehlung für die Aktie des Bonner Telekommunikationsriesen bekräftigt.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema