Archiv

Profit machen mit IT IDS Scheer wächst

Das Software- und Beratungsunternehmen IDS Scheer hat 2002 trotz der Flaute in der IT-Branche seinen operativen Gewinn fast verdreifacht. Für das laufende Jahr ist die Saarbrücker Firma entsprechend zuversichtlich. Mit Zukäufen will das im Nemax50 gelistete Unternehmen stärker als der Markt wachsen.

Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) stieg den Angaben zufolge 2002 nach vorläufigen Berechnungen und im Vergleich zum Vorjahr um 177 Prozent auf rund 23,5 Mio. Euro gestiegen. Auch unterm Strich liegt der Gewinn mit über 13 Mio. Euro deutlich über dem Vorjahreswert von 5,7 Mio. Euro.

Der Umsatz habe sich um 13,2 Prozent auf 181,3 Mio. Euro erhöht. Ebenfalls zulegen konnte das Unternehmen bei der Ebit-Marge. Sie beläuft sich auf 13 (Vorjahr: 5,3) Prozent. Ursprünglich rechnete IDS für 2002 mit einem Umsatzanstieg von 15 Prozent und einer Ebit-Marge von acht Prozent.

Auslandsgeschäft profitabel

Das Beratungs- und das Produktgeschäft hätten gleichermaßen zum Wachstum beigetragen, teilte IDS mit. Während im Beratungsgeschäft mit über 132 Mio. Euro gut 13 Prozent mehr als im Vorjahr umgesetzt werden konnten, legte auch der Umsatz im Produktbereich unter anderem mit der Software für Geschäftsprozessmanagement ARIS um rund 13 Prozent auf nahezu 49 Millionen Euro zu.

Das Auslandsgeschäft habe mit mehr als 68 (64,3) Mio. Euro Umsatz weiter angezogen und mit einem Ergebnis von rund 1,2 Mio. Euro schwarze Zahlen geschrieben. 2001 waren die Auslandsaktivitäten mit 8,2 Millionen Euro noch defizitär. IDS Scheer beschäftigte zum Jahresende 1446 Mitarbeiter.

Akquisitionen sollen Wachstum sichern

Angesichts der guten Ausgangslage und einer gestärkten weltweiten Marktpositionierung sieht sich IDS für die Zukunft gerüstet. Für 2003 rechnet der Vorstand mit einem weiterhin über dem Markt liegenden profitablen Wachstum. Dabei schlossen die Manager Zukäufe nicht aus. Das hohe Niveau der liquiden Mittel von über 95 (91,2) Mio. Euro bilde eine gute Basis.

Die Aktie der Saarbrücker legte nach Vorlage von Zahlen um 3,25 Prozent auf 6,36 Euro zu.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.