Archiv

Hutchison sagt 'nein' Kein Interesse an MobilCom

Hutchison Whampoa hat eine Spekulationsblase um seinen Einstieg bei MobilCom platzen lassen. Das Unternehmen teilte am Montagmittag mit keine solchen Plänen zu hegen.

"Wir bekräftigen, dass wir kein Interesse an MobilCom haben", sagte Hutchison-Sprecherin Nora Yong. Zuvor hatte die "Financial Times Deutschland" berichtet, Hutchison prüfe eine Beteiligung an dem Mobilfunkanbieter.

Weiterhin konkretisierte MobilCom die Angaben zur Stundung seiner UMTS-Kredite durch die Gläubigerbanken. Die Vereinbarung sehe eine Rückzahlung dieser Kredite einschließlich Zinsen bis zum 14. Oktober vor. Bankenkreise hatten zuvor von einer Frist bis Ende Oktober gesprochen. Die Vereinbarung unterliegt wieder der Bedingung, dass ein Memorandum of Understanding über eine langfristige Lösung der Finanzierung zwischen der France Tlcom und den Banken bestandskräftig bleibe, hieß es weiter.

Am Wochenende hatte Talkline-Chef Henning Vest in einem Interview das Interesse seines Unternehmens an den MobilCom-Kunden erklärt. Gegenüber der „Welt am Sonntag“ sagte Vest, sein Unternehmen sei ganz sicher an den Kunden von MobilCom interessiert. MobilCom habe 4,7 Mio. Kunden, davon etwa zwei Mio. mit festen Verträgen. Talkline habe bislang 1,6 Mio. Kunden.

MobilCom hatte am Freitag angekündigt, im Rahmen eines Sanierungsplans fast die Hälfte seiner 4.200 Stellen zu streichen. Zudem legte das Unternehmen seine UMTS-Pläne auf Eis.

Zur Frage, wie viele der sechs UMTS-Anbieter überleben werden, sagte Vest: „Ich denke, dass es drei bis vier sein werden. Höchsten ein oder zwei Anbieter hätten neben der Deutschen Telekom und Vodafone eine Chance.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema