Archiv

Nicholson schläft allein Kein Spaß mehr am Sex

Frauen lieben den Hollywood-Schauspieler Jack Nicholson für seine Rollen als verführerischer Charmeur. Doch er selbst hat den Spaß am Sex verloren. Der 65-Jährige sagte der britischen Zeitung "The Sun", er sei ein ganz anderer Mann, "jetzt, da ich in den Sechzigern bin". Er habe "nicht mehr die gleiche Libido".

Kim Basinger hat Nicholson einmal als den "Mann mit dem größten Verlangen nach Sex, den ich je getroffen habe", bezeichnet. Doch das ist vorbei. "Früher dachte ich, dass ich nicht einschlafen könne, wenn ich nicht irgendwie noch einen Sexkontakt hatte. Heute schlafe ich viel alleine. Erst in den letzten paar Jahren habe ich mich damit abgefunden. Ich fürchte, ich fange an, das Alleinsein zu mögen."

Zu Nicholsons Ex-Lebensgefährtinnen zählen Anjelica Houston ("The Royal Tenenbaums"), mit der ihn immer noch Freundschaft verbindet, und zuletzt Lara Flynn Boyle ("Men in Black II"), die sich selbst so umwerfend findet, dass sie es verstehen kann, wenn andere Frauen den Raum verlassen, sobald sie ihn betritt.

Quelle: ntv.de