Archiv

Kooperation möglich Liberty liebäugelt mit Premiere

Liberty Media streckt seine Hand nach dem Pay-TV-Sender Premiere aus. Der Kabelnetzbetreiber rechnet Informationen aus Verhandlungskreisen zufolge damit, dass es in Deutschland zu einer Kooperation zwischen Liberty und der Kirch-Gruppe kommen wird. Ein Gespräch zwischen Liberty-Chef John Malone und Kirch zu diesem Thema sei konstruktiv verlaufen, hieß es am Donnerstag in den Kreisen.

Deshalb rechnet Liberty offenbar damit, dass es zu einer Zusammenarbeit kommen könnte. Zuvor war aus Liberty-nahen Kreisen verlautet, dass der US-Konzern durch eine Übernahme von Anteilen der News Corp bei dem Kirch-Bezahlsender Premiere einsteigen will. Liberty Media lehnte einen Kommentar ab.

Ein Kirch-Sprecher bestätigte Gespräche zwischen Kirch und Malone über "Möglichkeiten der Kooperation im Free- und PayTV". Malone habe in diesem Gespräch in Berlin auch eine mögliche Beteiligung an Premiere World angesprochen, sagte der Sprecher. "Für Kirch steht das aber nicht im Vordergrund." Die Gespräche mit Liberty Media, die bisher sehr konstruktiv verlaufen seien, würden fortgesetzt.

Liberty Media hatte im September zwei Drittel des Deutschen Kabelnetzes von der Telekom erworben und sich mit dem Erwerb der Telecolumbus-Gruppe den Endzugang bei 2,2 Mio. Haushalten gesichert.

Quelle: ntv.de