Archiv

Der Börsen-Tag Mays Husten-Rede versaut Hedgefonds-Wette

May, Theresa8.jpg

(Foto: picture alliance / Joe Giddens/P)

Vor der Pannen-Rede von Großbritanniens Premierministerin Theresa May auf dem Tory-Parteitag am Freitag vergangener Woche haben Hedgefonds und andere nicht-institutionelle Spekulanten offenbar massiv auf eine Pfund-Rallye gewettet. An der US-Futures-Börse CME bestanden drei Tage vor der Rede rund 20.000 Long-Positionen auf das britische Pfund, wie nun veröffentlichte Daten der US-Derivateaufsicht CFTC zeigen. In der Woche davor waren es nur etwas mehr als 5000 Long-Positionen. Laut "Bloomberg" war das die größte Wette auf ein steigendes Pfund seit mehr als drei Jahren.

Sie ging allerdings nicht auf: Über weite Strecken hustete May sich mit Müh und Not durch ihre Rede. Ein Komiker kaperte die Bühne und drückte ihr ein Entlassungsschreiben in die Hand. Und dann stürzten auch noch zwei Buchstaben ihres Slogans "Building a Country that works for everyone" von der Wand im Hintergrund zu Boden. Seit dem Fiasko hat das Pfund etwa ein Prozent gegenüber dem Dollar verloren. Momentan notiert der Sterling bei 1,3166 Dollar und 0,8919 Euro.

Quelle: n-tv.de