Archiv

ProSieben und Kirch Medienfusion abgesagt

Die Fusion der ProSiebenSat.1 Media AG mit der KirchGruppe ist Vergangenheit. Die beiden Unternehmen hätten sich darauf verständigt, das im September 2001 angekündigte Fusionsvorhaben nicht weiter zu verfolgen, teilte ProSieben in einer Pflichtmeldung mit.

"Die Geschäftsführung von KirchMedia und der Vorstand der ProSiebenSat.1 Media AG sind gemeinsam zu der Auffassung gekommen, dass sich eine Fusion angesichts des gesamtwirtschaftlichen Umfelds und der gegenwärtigen Situation der KirchGruppe auf absehbare Zeit nicht durchführen lässt", begründet ProSieben die Absage an das Vorhaben. Die Zusammenarbeit werde jedoch fortgesetzt.

Nun prüfen beide Unternehmen, inwieweit sich Einsparpotenziale umsetzen lassen, die im Rahmen der Fusionsvorbereitung ausgemacht wurden.Vor knapp einem Monat hatte sich die Kirch-Gruppe mit ProSieben auf die vorläufige Verschiebung der Fusion geeinigt.

An der Börse sorgte die Nachricht für enormen Auftrieb bei ProSiebenSat.1: Zeitweise zog die Aktie um mehr als 20 Prozent an, während der übrige Handelsverlauf im MDax eher ruhig war. "Der Markt wertet die Absage als sehr positiv, weil die Fusion die Ertragskraft der ProSieben-Gruppe noch weiter geschwächt hätte", sagte Klaus Kränzle, Analyst bei der Bremer Sparkasse. "Der ProSieben-Kernsender ist ja an sich sehr gesund", fügte der Analyst hinzu.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema