Archiv

Spengemann enthüllt "Mein Opa ist Hans Albers"

Teenie-Schwarm Carsten Spengemann ist nach eigenen Angaben ein Enkel der Hamburger Filmlegende Hans Albers. "Ich habe es erst vor einem Dreivierteljahr erfahren", sagte der Moderator der RTL-Show "Deutschland sucht den Superstar" der "Bild". "Meine Oma Edith vertraute unserer Familie mit 91 auf dem Sterbebett an, dass meine Mutter Marianne 1942 aus einer Liebesbeziehung mit Hans Albers stammt", erklärte der 30-Jährige.

Oma Edith war eigentlich verheiratet, glaubte aber, dass Ehemann Oswald nicht mehr aus dem Krieg heimkehren würde, berichtet Spengemann der Zeitung. Der große Frauenverführer Albers habe die einsame, damals 30-jährige Oma Edith getröstet. Davon sei sie schwanger geworden. Als 1945 Ehemann Oswald zurückkehrte, war Töchterlein Marianne (Carsten Spengemanns Mama) schon drei Jahre alt.

Mama Spengemann wusste von nichts

Großmütig verzieh Opa Oswald, Oma Edith machte mit Freund Albers Schluss und Oma und Opa waren wieder eine Familie. Allerdings vereinbarten sie, dass Töchterchen Marianne nichts von ihrem leiblichen Star-Vater wissen solle.

Sein Leben habe sich durch die Kenntnis von dem berühmten Opa nicht verändert, sagte Spengemann der "Bild" weiter. Er sei schon vorher Albers-Fan gewesen, wie sein leiblicher Opa Hans wurde er in Hamburg geboren und hat die gleichen blauen Augen. "Außerdem zieht es mich wie Hans immer magisch auf die Reeperbahn", erklärte er.

Urteil steht noch aus

Vielleicht will Spengemann mit seinen Enthüllungen aber auch nur vom Prozess wegen Unterschlagung ablenken. Auch am zweiten Verhandlungstag am letzten Donnerstag wurde noch kein Urteil verkündet. Vor dem Hamburger Amtsgericht wurden neben zwei weiteren Zeugen auch seine Eltern gehört. Ein letzter Zeuge, den der Verteidiger des Moderators geladen hatte, soll am kommenden Donnerstag gehört werden.

Spengemann wird vorgeworfen, einer Bekannten einen Cartier-Ring im Wert von 3400 Mark (rund 1738 Euro) gestohlen zu haben. Das angebliche Opfer, eine 31-jährige Berlinerin, will den Ring nach einem Streit in Spengemanns Hamburger Wohnung vergessen haben. Spengemann hatte ausgesagt, nie einen Ring gefunden zu haben. Die Klägerin habe er damals noch vor Mitternacht nach einem Streit zu ihrer Freundin gefahren.

Quelle: n-tv.de