Archiv

Erste Fluglinie in USA pleite Midway gibt auf

Der Sperrung des US-Luftraums nach den Terroranschlägen in New York und Washington ist eine erste amerikanische Fluggesellschaft zum Opfer gefallen. Die bereits seit längerem angeschlagene Midway Airlines stellte heute ihren Betrieb ein und entließ 1.700 Mitarbeiter. Das meldete die Nachrichtenagentur Bloomberg. Midway hatte einmal 35 US-Städte angeflogen und eine Flotte von 40 Flugzeugen gehabt.

Nach den Anschlägen in den USA hatten weltweit Fluglinien ihre Flüge in die USA abgesagt oder umgeleitet. Bis Donnerstagnachmittag gilt auf allen US-Flughäfen ein Startverbot. Die zuständigen US-Behörden kündigten an, um 17.00 Uhr wieder den Luftraum für den zivilen Flugverkehr zu öffnen.

Quelle: n-tv.de