Archiv

Stromversorger in Gefahr Mirant und Vattenfall uneins

Die Gründung des drittgrößten deutschen Stromversorgers ist offenbar gefährdet. Wie die „Berliner Zeitung“ unter Berufung auf informierte Kreise berichtet, seien unüberbrückbare Streitigkeiten zwischen den verantwortlichen Gründungsunternehmen Mirant Corp. (USA) und Vattenfall (Schweden) aufgetreten. Die beiden Energiekonzerne hatten sich im April darauf verständigt, die Stromunternehmen Bewag, Hamburgische Electricitäts-Werke (HEW) sowie die Vereinigten Energiewerke (VEW) und Laubag zu verschmelzen.

Wie das Blatt berichtet, wurde ein Treffen zwischen Vattenfall-Vorstand Mats Fagerlund und dem Vorstandsmitglied von Mirant Europe, Jason Harlan, zum „totalen Crash“. Grundlegende Fragen des Fusionsprozesses seien bis heute nicht geklärt, hieß es aus dem Umfeld von Mirant. Das Board des US-Konzerns sei unzufrieden mit dem Führungsanspruch von Vattenfall. Mirant-Manager Harlan habe erklärt, dies nicht tolerieren zu wollen.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.