Archiv
Montag, 03. Dezember 2001

Bewag-Beteiligung: Mirant verkauft an Vattenfall

Der US-amerikanische Energiekonzern Mirant hat seine 44,8-prozentige Beteiligung am Berliner Stromversorger Bewag an den schwedischen Versorger Vattenfall verkauft. Der Preis wurde mit 1,63 Mrd. Dollar angegeben.

Beide Unternehmen teilten am Montag in einer gemeinsamen Erklärung mit, Vattenfall vereinige nun 89,6 Prozent des Bewag-Aktienkapitals beziehungsweise 92 Prozent der Stimmrechte auf sich. Die Transaktion bedarf noch der Prüfung durch die zuständigen Kartellbehörden. Verhandlungen zwischen Vattenfall und Mirant über die Beteiligung der Bewag an einem geplanten Nordost-Stromversorger waren Ende September gescheitert.

Nach dem Verkauf der Bewag-Anteile an Vattenfall könnte der geplante Nordost-Stromversorger von HEW, Laubag und VEAG nun doch noch unter Beteiligung der Berliner zustande kommen. Vattenfall-Chef Lars Josefsson bezeichnete das Geschäft als einen entscheidenden Schritt für den Nordost-Stromversorger auf dem deutschen Markt. "Es war die ganze Zeit unser Wunsch, Bewag in diese Kooperation einzubinden und Berlin zu einem der Gravitationspunkte dieses Konzerns zu machen", so Josefsson.

Ein Sprecher des Mirant-Konzerns bestätigte, nun sei der Weg für die "Neue Kraft" frei. Mirant habe Vattenfall seinerseits ein Kaufangebot für die Bewag-Anteile unterbreiten wollen, doch Vattenfall sei dem mit einem Angebot zuvorgekommen, "dass so exorbitant hoch war, dass wir es auch in der Verantwortung gegenüber unseren Shareholdern nicht ablehnen konnten". Die angebotene Summe habe deutlich gemacht, dass Vattenfall "nie im Leben bereit gewesen wäre, seine Bewag-Anteile zu vekaufen".

Quelle: n-tv.de