Archiv

Heino trauert um Tochter Petra Mit Plastiktüte erstickt

Die Tochter des Schlagersängers Heino ist tot. Nach ersten Ermittlungen der Polizei hat sich die 35-Jährige in ihrer Düsseldorfer Wohnung umgebracht. "Es liegen keine Hinweise für Fremdverschulden vor, aber die Todesermittlungen laufen noch", sagte am Montag ein Polizeisprecher. "Wir gehen von Selbstmord aus."

Eine Bekannte hatte die Polizei am Sonntag alarmiert, die die Leiche der 35-Jährigen im Badezimmer entdeckte. Nach Angaben der "Bild"-Zeitung nahm sich Petra genauso das Leben wie ihre Mutter vor 16 Jahren. Heinos uneheliche Tochter stamme aus der Beziehung zu seiner Jugendliebe Karin T. Sie habe jahrelang an Depressionen gelitten und sich im Alter von 45 Jahren das Leben genommen. Wie Petra erstickte sie sich mit einer Plastiktüte. Vorher habe sie einen Giftcocktail aus Tabletten und Cognac getrunken. Im Fall von Petra schließt die Polizei nicht aus, dass auch sie zusätzlich Tabletten nahm.

Laut "Bild" gab es viele Jahre lang Auseinandersetzungen zwischen Heino und Karin T. Nach einer Unterhaltsklage erkannte Heino die Vaterschaft an. Erst nach dem Tod der Mutter 1988 kamen sich Heino und Petra näher. Sie war im Sommer schwer erkrankt und zeitweise in der Psychiatrie untergebracht. "Sie war in ihrer eigenen Welt gefangen und konnte nicht mehr am normalen Leben teilhaben", hatte Heino in einem Interview der "Bild am Sonntag" gesagt. Der Sänger, der die Mitteilung vom Tod seiner Tochter kurz vor seinem 65. Geburtstag erhielt, befindet sich derzeit beruflich auf einer Mittelmeer-Kreuzfahrt bei Genua.

Quelle: n-tv.de