Archiv

Kekilli stellt klar: "Muss mich nicht entschuldigen!"

Sibel Kekilli, Star des mit dem "Goldenen Bären" ausgezeichneten Films "Gegen die Wand", hat durchaus erwartet, dass ihre Vergangenheit als Porno-Darstellerin bekannt wird.

Doch sie habe nicht gedacht, "dass "Bild" so eine große Sache daraus macht, dass sie es auf die Titelseite nehmen, so riesig, so schmutzig", sagte sie der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Die "Bild" hatte Fotos der türkischstämmigen Schauspielerin aus Pornofilmen veröffentlicht. Ihren Eltern hatte sie nichts von den Pornos erzählt - sie reagierten dementsprechend.

"Es tut mir unendlich Leid, dass sie es so erfahren haben, aber ich werde mich für meine Vergangenheit, mein Leben bei niemanden entschuldigen", sagte sie. Sie habe nichts Illegales getan und niemanden geschadet - "außer mir selbst, wenn überhaupt". Wenn man ihre Entwicklung momentan verfolgt, dann scheint ihre Vergangenheit ihr überhaupt nicht geschadet zu haben.

Quelle: n-tv.de